Flyer Patienten/Eltern

Informationen für Patienten und Eltern

Grundsätze der Behandlung

Die stationäre Behandlung unserer Patienten soll möglichst schonend in die aktuellen Lebensumstände eingebettet werden. Die Klinik Sonnenhof ist fortwährend darum bemüht, einen altersadäquaten und bedürfnisgerechten, an der Normalität des gesellschaftlichen Alltags orientierten Lebensraum herzustellen. In diesem Milieu sollen pädagogische und therapeutische Interventionen stattfinden, wie sie im Behandlungskonzept der Klinik dargelegt sind.

 

Ganzheitliche Behandlung

Dazu gehört der Einbezug aller wichtigen Lebensbereiche:

  • Familie, Sorgeberechtigte und wichtige Bezugspersonen: In gemeinsamen Gesprächen werden Ziele vereinbart und Entscheidungen erarbeitet.
  • Schule: Wir beziehen die Herkunftsschule ein und schlagen den geeigneten Beschulungsrahmen vor.
  • Freizeit: Wir berücksichtigen die sportlichen und kreativen Interessen.

 

Behandlung nach individuellem Therapieplan:

  • Einzelpsychotherapie,
  • Eltern- und Familiengespräche,
  • Pharmakotherapie nach Indikation und ausführlicher Aufklärung,
  • Spezialtherapien wie Musiktherapie, Ergotherapie, Kunsttherapie und tiergestützte Therapie,
  • Milieutherapie auf der Station mit Bezugsbetreuungssystem, verhaltenstherapeutischem Verstärkerplan, Jugendrunde und Kindersitzung,
  • Kleinklasse nach heilpädagogischen Grundsätzen (individuelle schulische Förderung und Bildungsauftrag der öffentlichen Schule).

 

Zusammenarbeit und Verantwortung

Unsere Arbeit versteht sich als Dienstleistung und ist von Verständnis, Wertschätzung und Echtheit geprägt. In diesem Zusammenhang wird im Vorstellungsgespräch eine Zielvereinbarung erarbeitet:

  • Auftraggeber sind der Patient und die Sorgeberechtigten.
  • Die Beziehung zwischen dem Auftraggeber und der Klinik soll partnerschaftlich sein.
  • Im Zentrum der gemeinsamen Bemühungen steht der Patient.

Aus diesem Arbeitsbündnis ergibt sich eine Aufteilung der Verantwortung zwischen Auftraggeber, Klinik und Patient. Diese Aufteilung sollte zu jedem Zeitpunkt des Aufenthalts allen Beteiligten klar sein und bei Veränderung, Unklarheit oder Unstimmigkeit im Gespräch wieder neu vereinbart werden.

 

Rechte und Pflichten

Zwischen der Klinik Sonnenhof und dem Patienten besteht eine besondere Abhängigkeitsbeziehung. Daher ist es ausserordentlich wichtig, die Rechte aller Beteiligten zu wahren und zu vertreten:

  • Selbstbestimmungsrecht: Untersuchung und Behandlung erfolgen in der Regel in Absprache mit den Eltern und dem Patienten. Grundsätzlich orientiert sich die Behandlung am Kindeswohl. Dies kann im Einzelfall im Rahmen der geltenden Gesetze auch eine Einschränkung der persönlichen Rechte von Patient und/oder Eltern bedeuten.
  • Akteneinsicht: Berechtigte können jederzeit im Rahmen eines Gesprächs mit dem zuständigen Therapeuten die Akten einsehen.
  • Ärztliche Schweigepflicht: Alle Mitarbeitenden unterstehen der ärztlichen Schweigepflicht. Auskunft an Dritte erteilen wir nur, wenn wir durch die Sorgeberechtigten und den urteilsfähigen Patienten von der Schweigepflicht entbunden werden. Es gibt in Einzelfällen eine gesetzliche Einschränkung der ärztlichen Schweigepflicht, zum Beispiel im Rahmen behördlich angeordneter Begutachtungen.

 

Kosten

Der Aufenthalt in der Klinik wird von der Krankenkasse oder der IV, der Schulbehörde und vom Wohnkanton finanziert. Die Sorgeberechtigten übernehmen die Kosten für den Selbstbehalt der Krankenkasse sowie die Nebenkosten. Bei IV-Patienten können behandlungsbezogene Reisekosten von den Sorgeberechtigten direkt der IV in Rechnung gestellt werden.

 

Haftung

Während des Aufenthalts der Kinder und Jugendlichen sind die Sorgeberechtigten haftpflichtig, insbesondere für Zerstörungen und Sachbeschädigungen. Wir empfehlen daher, eine entsprechende Haftpflichtversicherung abzuschliessen.

 

Beschwerden

Sowohl Sorgeberechtigte als auch Patienten haben jederzeit das Recht und die Möglichkeit, sich über die Behandlung zu beschweren. Dazu wenden sie sich an den zuständigen Therapeuten oder direkt an die Klinikleitung. Beschwerden werden innerhalb weniger Tage schriftlich beantwortet.

 

Qualität

Die Klinik unterhält ein Qualitätsmanagementsystem nach ISO-Norm 9001:2008. Alle Arbeitsabläufe werden laufend den Veränderungen angepasst und regelmässig überprüft. Wir fördern unsere Mitarbeitenden durch interne Fortbildungsveranstaltungen, interne und externe Supervisionen sowie externe Fort- und Weiterbildungen.